Kräutermittel gegen Parasiten

Pflanzliche Kräuter und Enzyme gegen ParasitenWir empfehlen im folgenden ein exzellentes Mittel gegen Parasiten. Gute Antiparasitenmittel fallen in Deutschland unter das Tierfutter - oder Heilmittelgesetz und dürfen daher nur indirekt beschrieben werden. Selbstverständlich können wir Ihnen eine Quelle für ein solches Mittel nennen, möchten Sie als Verbraucher aber bewusst vergleichen lassen und an ein solches Mittel durch Fragen zu Qualitätskriterien heranführen:

Wodurch zeichnet sich ein gutes Anti-Parasitenmittel aus und wie ließe sich durch ein gutes Reinigungsprogramm mehr Energie gewinnen?

Ein gutes Kräutermittel sollte viele Premissen erfüllen. Ein gutes Kräutermittel gegen Parasiten sollte Ihrem Tier Energie, weil das Tier sich damit freier fühlen kann. Ein gutes Anti-Parasitenmittel wäre eine synergistische Kombination von Kräutern, Kräuterextrakten, schwefelhaltigen Aminosäuren und MSM, die sorgfältig auf die Unterstützung der inneren Reinigung des Körpers abgestimmt ist. Man gibt Tieren dieses Mittel gegen Parasiten über einen Zeitraum von maximal 10 bis 12 Tagen in Abständen von drei bis vier Monaten. Nutzen Sie einfach die Menge, wie auf der Verpackung beschrieben oder fragen Sie nach der jeweiligen Empfehlung für das Land, in dem Sie wohnen. Generell gilt, dass bei Tieren die Zufuhrempfehlung höher ist als beim Menschen. Wenn dann in quartalsmässigen Abständen die gründliche Reinigung der Stoffwechselsysteme ansteht, ist dieses Mittel gegen Parasiten mit Abstand die beste Wahl für Wohlbefinden und Energie.

Buchtipp zum Thema Parasiten:

Warum man sich von Parasiten regelmässig reinigen sollte, fast so wie Zähneputzen oder seinen Kühlschrank reinigen, steht bildhaft erklärt im Buch "Parasiten, die verborgene Ursache vieler Erkrankungen". Parasiten sind nicht immer negativ zu sehen, denn in der freien Natur sorgen sie dafür, dass sinnvolle Symbiosen entstehen und Organismen, die nach der Darwintheorie schwach sind, den Weg für neues Leben freigeben. In der Zivilisationsgesellschaft gibt es die oftmals brutale Zoologie natürlich nicht mehr und man hat sich sozialisiert. Daher kann es nötig sein, dem Organismus zu helfen, eigene Selbstheilungskräfte zu stärken.

Ein Antiparasitenmittel für die innere Reinigung durch Kräuterkraft

Alle schwefelhaltigen Verbindungen in einem solchen Mittel gegen Parasiten sind eigentlich auch natürliche Bestandteile der Nahrung und des Körpers. Sie standen im Mittelalter in gehobenen Kreisen sogar auf dem Speiseplan des Menschen, Tiere sind Wildkräuter eh von Naturaus gewohnt, dass erst durch die Domestizierung der Bedarf gewachsen ist, zivilisatorische Schlacken, Parasiten und Viren regelmässig in Schach zu halten. Ein gutes natürliche Parasiten-Reinigungsmittel bietet die zusätzliche Unterstützung für den Körper, mit der die normalen Reinigungsvorgänge des Körpers jedoch noch um ein weites übertroffen werden.

Vergleich zu Anti Wurmmitteln

Viele Tierhalter kennen zur Reinigung die sogenannten "Anti Wurmmittel". Solche Antiwurmmittel sind jedoch meist chemische Mittel. Immer mehr Menschen tendieren zu natürlichen pflanzlichen Alternativen. Genauso, wie viele Menschen ihre lieben Vierbeiner auch nicht impfen, um den Eingriff aufs Immunssystem nicht zu erhöhen. Für viele ist unverständlich, warum Impfen so oft statttfinden soll und wundert sich dann, dass sie Krebsrate bei Tieren angestiegen ist. Ähnlich ist es bei Anti-Zeckenmitteln, die quasi in der "Frontline" von aussen die Hautflora stressen und nach innen gelangen. Sicher haben diese Anti-Zeckenmittel bei extremen Befall ihre Berechtigung und man muss sie nicht gleich als Nervengift abtun. Doch Auch hier gilt, dass man statt natürliche Alternativen, wie z.B. gutes Teebaumöl vorziehen könnte. In der Veterinärmedizin wird ohnehin immer mehr Menschen bewusst, dass die Tiere hier "Privatpatient" sind und Halter erwarten von Tierärzten eine Beratung hinsichtlich natüürlicher Alternativen zu chemischen Mitteln.

Ein gutes Antiparasitenmittel enthält Enzyme zur Proteinverdauung

Enzyme sind vergleichbar mit "Schlüsseln", die Nahrung aufschliessen und in Zusammenarbeit mit der DNA neue Zellstrukturen bilden lassen, aber auch nicht DNA-konforme Strukturen (z.B. Parasiten) gelöst werden. Die pflanzlichen Proteinverdauungsenzyme Bromelain und Papain (aus Papaya und Ananas) unterstützen die Aufnahme von diesen und anderen Flavonoiden aus der Nahrung und sollten daher in kleinen Mengen idealerweise in der Trägerbasis beigefügt sein. Erst eine gute und sinnvolle Kombination erzeugt eine ideale Wirkeinheit, um Parasiten Wind zu geben... Wirkstoffe, sollten darüberhinaus in den richtigen Mengen und richtigen Reihenfolgen miteinander komponiert worden sein, wo ebenso nur wenige Hersteller über die richtigen Verfahren auf sogenannter Kaltherstellung basieren. Denn sicher ist bekannt, dass Proteine ab 40 Grad nicht mehr ihre natürliche Struktur aufweisen. Im folgenden daher einige empfehlenswerte Substanzen, die ein gutes Antiparasitenmittel rund und empfehlenswert machen:

 

 

 

Wermut (Artemisia absinthium L.) Das Pulver des Wermut sollte aus den oberirdischen Teilen gewonnen sein, weil diese die wirksamen Bestandteile enthält, Parasiten und Würmer in Schach zu halten. Wermut ist bekannt für seine berauschende, euphorisierende bis narkotische Wirkung und sollte daher mit sinnvollen Synergisten in die richtige Wirkrichtung gelenkt werden.

   

Chinesischer Beifuß (Artemisia annua L.), sollte ebenso aus den oberirdischen Teilen gewonnen sein, da es in der richtigen Kombination bestimmte Enzyme bildet, die schon im Wissen der traditionell-chinesischen Medizin bekannt waren.

   

Schwarze Walnuss bildet wird traditionell eingesetzt gegen Durchfall · Leukorrhö · Mandelentzündung und soll eine positive Wirkung auf den Verdauungstrakt und das glanduläre System (Drüsensystem) haben. Auf den Haarglanz soll sie ebenso positiv wirken, was wiederum für ein stärkeres und gesünderes "Fell" birgen kann.

   

Methylsulfonylmethan (MSM) ist bekannt von Rohkost, die reich an bioverfügbarem Schwefel ist. Die meisten Schwefelpräparate werden meist isoliert verabreicht, ohne an die Trägerbasis zu denken. Sinnvoll ist daher ein Integrative Formulierung

   

Berberitze, Berberin und Berbamin zeigen eine wachstumshemmende Wirkung auf Bakterien, Pilze und Protozoen (Einzeller), In alten Zeiten wurden sie gegen Fieber und zur Behandlung von Magen-, Leber- und Herzleiden eingesetzt.

   

Gewürznelke enthält ätherische Öle, denen man eine krampflösende Wirkung sowie eine Hemmung der Blutgerinnung beobachtet. Dazu wirkt sie regt sie gesunde Appetit- und Verdauungsbalance an.

   

Bockshornklee hat blutzucker- und cholesterinsenkende Wirkungen, zudem soll es Ödemen, Krampfadern und Hämorrhoiden vorbeugen, die naturbedingt aufgrund des Zeichens von Altern eher Parasiten anziehen.

   

Knoblauch, Knoblauchpulver aus der Zehe ist - in den richtigen Mengen - (nicht mehr als 4 g /Tag) sehr wohl zu empfehlen. Auch hier kommt es, ähnlich wie bei Zwiebeln auf die richtige Dosis an und so kann ein scharfer Impuls kaltgewonnenen Knoblauch arteriosklerotische Plaques in Gang bringen, die die Gefäßelastizität und die Fließfähigkeit des Blutes hemmen.

   

Goldsiegel, unterstützt und stimuliert die Schilddrüse, die mit ihrem "Schild" Immunsystem stärkt und die richtigen Siegel in einer guten Formulierung schliesst.

   

Grapefruit soll die Wirkung von Substanzen verzehnfachen. Als selbstbewusste Frucht, stimuliert sie Magen-Darm-Trakt, optimale Leistung zu erbringen. Sie sollte nur als Komponente beigegeben sein um den richtigen Impuls einer guten Formulierung zu stiften.

   

Mariendistel als Klosterpflanze enthält hochkonzentrierte Trockenextrakte wie Flavonoide, Triterpene, Polyine und Phythosterole. In Vergleich zu Tees sind kalt gewonnene Extrakte in ihrer Struktur naturbelassener und sinnvoller um eine Formel integrativ zu gestalten.

   

Silymarin sollte aus der Mariendistel speziell herausgearbeitet sein, um die Wirkungen auf Galle und Leber herauszuheben.

   

Petersilie wird seit Jahrtausenden für die gesunde Verdauung und zur Unterstützung der Darmfunktion genutzt. Petersilie ist reich an antioxidanten Enzymen und Flavonoiden. Der hohe Chlorophyllanteil erfrischt den Atem, was für einen gesunden Maulgeruch des Tieres wichtig ist. Dies ist einer der Gründe, aus denen zahlreiche Mahlzeiten - für Menschen - im Restaurant mit Petersilienblättern gereicht werden.

   

Methionin wird oftmals einzeln verabreicht, wobei es hier weniger auf die Einzeldosis, als auf die Kombination ankommt, denn mit den richtigen Synergisten verbessert Methionin in Form von D,L-Methionin die Leistungsfähigkeit durch günstige Wirkung auf Muskelstoffwechsel und indirekt auf Wirkkreisläufe, die mit der Abwehr von Parasiten einher gehen.

   

L-Cystein ist ebenso in vielen Formeln gegen Parasiten nicht enthalten, obwohl mit der richtigen Impulsgabe die Wirkung auf Darmflora ausgesprochen wertstiften ist.

   

Meeresalginat (Laminaria digitata), Laminaria digitata ist eine äussert absorbierende Faser aus Meeresgemüse die die Talgproduktion reguliert, die Haut durchfeuchtet und eine absorbierende, reinigende Wirkung besitzt. Sie nimmt das Wasser im Darm auf und bildet dabei ein Gel. Dieses Gel bindet die Abfallstoffe und hilft somit bei der inneren Körperreinigung.

   

 

Ein empfehlenswertes Anti-Parasitenmittel bindet Abfallstoffe

Es gibt wenige Anti Parasitenmittel, die wohldosiert formuliert sind, doch man kann sie finden, wenn man bereit ist, sie zu entdecken. Kurzum, erst synergistisch formulierte, verschiedentliche Aminosäuren (insbesondere die schwefelhaltigen Aminosäuren) unterstützen die Reinigungsvorgänge im Körper und somit auch die Befreiung von Parasiten. Die beiden Aminosäuren L-Cystein und D,L-Methionin enthalten wertvolle Thiole (Sulfhydrylgruppen), die als Antioxidanzien fungieren und bestimmte Abfallstoffe für den Abtransport aus dem Körper binden. Auch die Produktempfehlung für Methylsulfonylmethan (MSM), eine weitere Schwefelquelle in der Nahrung, trägt zur Reinigung des Körpers bei, sollte gleichwohl, in Anteilen auch schon in einem guten Mittel gegen Parasiten enthalten sein. Denn solche schwefelhaltigen Nährstoffverbindungen vernichten zudem freie Radikale, die beim "Kampf gegen Parasisten" natürlich als Entgiftungsreaktionen auftreten können.

Ein gutes Mittel gegen Parasiten beruht außerdem auf einem exklusiven Pflanzen-Enzym-Netzwerk mit speziellen Pflanzenenzymen und Konzentraten aus mehr als 30 ausgewählten Frucht-, Gemüse- und Kräutersorten. Die Hauptbestandteile eines solchen einzigartigen Produkts werden erst durch diese Phytonährstoffe zu einem Qualitätsprodukt ergänzt.

Weiterhin gilt für ein gutes Mittel gegen Parasiten: Gute Mittel gegen Parasiten dienen als Hilfsmittel bei der regelmäßigen gründlichen Reinigung des Körpers, nicht nur allein für Haustiere des Menschen, sondern in Ländern, in denen Kräuter keine Heilmittel sind, auch für den Menschen. Ein solches auch als "Kräuterkrafttabletten" bezeichnenbares Produkt enthält einen Großteil der Kräuter, die schon zu Großmutters und Urgroßmutters Zeiten für ähnliche Zwecke herangezogen wurden.

Allgemein gesprochen, trägt eine gute Nahrungsergänzung gegen Parasiten für die Reinigungs- und Entleerungsvorgänge im Körper trägt zum Erhalt des bestmöglichen allgemeinen Gesundheitszustands des Menschen liebsten Kind bei.

Eine Packung eines guten Mittels gegen Parasiten drei- bis viermal pro Jahr kann sich als kluge Investition für Gesundheit und Wohlbefinden erweisen.

Aufs Verhältnis kommt es an

Gute Anti Parasitenmittel setzen nicht auf hohe Dosen von Einzelwirkstoffne, sondern lassen ein sich eingespieltes "Wirstoffteam" greifen. Ähnlich wie in der Homeopathie, zählt für eine ausgewogenes Gesamtkonzept weniger Einzeldosis als vielmehr Kontext/Potenzierung. Gute Firmen haben in den feinen Unterschieden Erfahrung seit über 50 Jahren. Erfahrung auf die man bestehen sollte:

Gute Mittel gegen Parasiten sollten enthalten:

Tabletten pro Behälter 180

 

Menge pro Pressling

 

 

 

 

Wermut (Artemisia absinthium L.), Pulver aus den oberirdischen Teilen

100 mg

 

Chinesischer Beifuß (Artemisia annua L.), Pulver aus den oberirdischen Teilen

40 mg

 

Schwarze Walnuss, Blattpulver

100 mg

 

Methylsulfonylmethan (MSM)

50 mg

 

Berberitze, Pulver aus der Wurzelrinde

30 mg

 

Gewürznelke, Knospenpulver

50 mg

 

Bockshornklee, Samenpulver

60 mg

 

Knoblauch, Pulver aus der Zehe

70 mg

 

Goldsiegel, Wurzelstockpulver

25 mg

 

Grapefruit (Citrus paradisi Macfad.), Samenextrakt

20 mg

 

Mariendistel, Samenextrakt

40 mg

 

Silymarin

32 mg

 

Petersilie, Blattpulver

50 mg

 

D,L-Methionin

20 mg

 

L-Cystein

10 mg

 

Meeresalginat (Laminaria digitata), Pulver aus der ganzen Pflanze

50 mg

 

Die Trägerbasis sollte enzymatisch so formuliert sein, dass die Einzelsynergisten ein Trägermuster haben, um zur Entfaltung zu gelangen. Gute Trägerbasen basieren auf mindestens über 30 Obst und Gemüsesorten und sind patentiert.

Die Basis, des Lieferanten, den wir empfehlen enthält: w eder Isolate, sondern basiert auf einer vegetarischen Markenmischung, idealerweise aus einem Enzym-Komplex mit Synergieeffekt. (Hochbioverfügbarmachende sekundäre Pflanzen-Co-Faktoren & Enzymnetzwerke von z.B. Bromelain + Papain + Aloe Vera + Alfalfa + Petersilie sowie Gemüse- & Fruchtkonzentrate aus Karotte + Broccoli + Spinat + Blumenkohl + Spargel + Sellerie + Rote Beete + Pepperoni + grüne Bohne + Erbse + Süßkartoffel + Salatgurke + Kürbis + Zuckererbse + Tomate + Zuccini + Limabohne + Champignon + Banane + Honigmelone + Preiselbeere + Guave Zitrone + Mango + Orange + Papaya + Pfirsich + Ananas + Grapefruit ).

 

Dosierung für Haustiere

Eine Dosierung für Hunde, Katzen und Pferde darf hier nicht gegeben werden. Man kann nur soviel auf die Empfehlung von Kräutern sagen, dass man in Ländern, in denen 10parjour empfohlen wird, doppelt soviel empfiehlt, wie in Ländern wo 5amtag.de als tägliche Empfehlung für Obst gilt. Generell gilt, dass Pferde aufgrund ihres Körpergewichtes eine höhere Dosis bedürfen, als Katzen oder Hunde. Gute Lieferanten haben die Dosis so gewählt, dass die Dosierung auf einen Monat auf einen Menschen übertragen kann, der sich nach den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation ernährt. Fragen hierzu werden mit PIN beantwortet zum Eigenbedarf.

Qualitätskriterien & Rechtsstatus

Einzelwirkstoffe sind mehr als die Summe seiner Teile. Ein gutes Antiparasitenkräuterprodukt sollte nicht einfach nur kalthergestellt sein, um es mal "hitzig" als isolierte Substanz zu verkaufen. Rein rechtlich gesehen, gibt gute wirksame Nahrungsergänzungsprodukte nur über Apotheken oder direkt beim Hersteller.

Bezugsquelle und guter Preis

Beziehbar ist ein oben beschriebenes Produkt nur über die internationale Apotheke, oder direkt via Dropshipping, durch EU-Import, nur auf gute Empfehlung. Dieses Produkt darf nicht öffentlich beworben werden, dafür hat es aber einen sehr guten Preis, ein Geheimtipp, es direkt vom Hersteller beziehen zu können. 60 Tabletten kosten knapp 15 Euro, 180 nur rund 33 Euro. Das ist ein exzellenter Preis, für den es sich lohnt, verglichen zu haben. Ab 2 Packungen organisieren wir, die Versandkoosten zu halbieren, bestellen Sie einfach telefonisch über:

Tel: +49(0)30/20 236932

Verwaltungsplattform

Das Präparat fällt in Deutschland und Österreich unter das Arzneimittelgesetz, es darf nur zum Eigenbedarf erworben werden. Die folgende Plattform bezieht sich ausschliesslich auf Primaten, zu denen auch der Mensch zählt. Wer sich gemäss der strengen Bestimmungen zum Arzneimittelgesetz durchbeißen möchte, kann dies hier tun:

Beauftragen